0:05

Hallo und herzlich willkommen bei einem weiteren Vlog Beitrag vom DCH.

0:09

Heute besprechen wir ein bisschen das Thema für das Setup für Online Präsenz.

0:14

Wichtig bei einer Online Präsenz sind eigentlich drei Sachen:

0:18

da sprechen wir von der Kamera natürlich,

0:20

das Licht im Raum und natürlich auch die Audioquelle.

0:25

Fangen wir einmal mit der Kamera an.

0:28

Was ist denn wirklich wichtig?

0:30

Ich würde einmal sagen, dass erste ist die Positionierung.

0:34

Ihr wollt nicht, dass die Kamera euch von unten aufnimmt,

0:38

aber auch nicht von oben.

0:40

Beide Positionen sind etwas unvorteilhaft.

0:45

Ich würde wirklich vorschlagen,

0:47

dass ihr versucht die Kamera immer auf Augenhöhe zu setzen,

0:51

so wie ich das hier jetzt versucht habe.

0:53

Ich dazu ganz einfach,

0:54

einige Spielkartons genommen und unter den Laptop gesetzt und somit die Position der Kamera auch eingestellt.

1:06

Wenn ihr ein etwas einheitliches Auftrittsbild haben möchtet,

1:10

dann kann man natürlich mit einem virtuellen Hintergrund arbeiten.

1:15

Bei Zoom bei Webex kann man dieses einstellen.

1:19

Wir haben euch auch einige erstellt und diese auf Inside zur Verfügung gestellt.

1:22

Ich werde unten den Link noch einmal für euch einfügen.

1:26

Eine weitere Möglichkeit um das noch besser hinzukriegen,

1:30

ist natürlich die Arbeit mit einem Green Screen sogenannt.

1:33

Das ist aber ein Thema für ein weiteres Video.

1:39

Wenn eure Kamera vielleicht grundsätzlich nicht so eine gute Auflösung hat,

1:44

aus welchem Grund auch immer,

1:46

kann man natürlich auch mit externen Webcams arbeiten.

1:51

Ist zu empfehlen eigentlich, da man auch sehr einfach die Kamerahöhe Einstellung,

1:57

also die Position generell einstellen kann.

1:58

Da seid ihr eigentlich so ab 40.- Franken schon einmal nicht schlecht dabei,

2:03

um so eine gute Webcam zu erhalten.

2:06

Eine weitere Möglichkeit ist es mit einer Spiegelreflexkamera zu arbeiten.

2:13

Das Problem dabei ist es, wenn ihr die Kamera mit einem HDMI Kabel anschliesst,

2:18

könnt ihr die Kamera nicht als Videosequenz auswählen.

2:23

Das heisst, ihr braucht noch einen sogenannten Cam Link.

2:27

Das hilft euch dabei, dass die Kamera als Videoinput erkannt wird und ihr dann bei einem beliebigen Tool,

2:37

diese als Source auswählen könnt.

2:41

Wenn ihr auch keine DSLR habt,

2:43

also eine Spiegelreflexkamera und ihr möchtet trotzdem eine bessere Kamera ausprobieren?

2:49

Jeder hat heute bereits ein Smartphone und ihr könnt auch dieses benutzen.

2:54

Ich persönlich habe es noch nicht versucht.

2:57

Es gibt dazu einige Anleitungen.

2:59

Ich werde versuchen euch für IPhone und für Android auch so eine Anleitung zu verlinken unten.

3:06

Schaut sie euch an, wenn es euch interessiert,

3:09

weil die Kameras haben meist eine sehr gute Auflösung und damit habt ihr die Qualität schon etwas im Griff.

3:15

Was noch wichtig ist, ist der zweite Punkt natürlich das Licht.

3:18

Was noch wichtig ist, ist der zweite Punkt - das Licht.

3:18

Auch wenn ihr nicht eine so gute Kamera habt, könnt ihr schon sehr viel mit einer guten Beleuchtung bewirken.

3:28

Das Tageslicht ist eigentlich immer willkommen.

3:29

Ihr müsst aber aufpassen, wenn es nicht immer schönes Wetter ist oder es bewölkt ist,

3:34

dann kann das auch das Lichtverhältnis immer etwas ändern und Schatten werfen.

3:38

Das ist dann auch nicht so angenehm.

3:41

Deswegen würde ich euch empfehlen immer ein eigenes separates Licht für das Gesicht zu haben.

3:47

Ein sogenanntes Key-Light.

3:49

Wie ihr auch jetzt bei mir sieht ihr habe ich auch keine super Beleuchtung im Raum selbst,

3:53

habe aber noch eine weitere Leuchte hingestellt - ein sogenanntes Ringlicht, welches mich beleuchtet.

3:59

Ich kann das sehr praktisch auf den Schreibtisch stellen.

4:02

Ich habe auch noch ein zusätzliches Licht auf der Seite aufgestellt, damit es da noch etwas mehr bringt.

4:10

Ich werde jetzt einmal das Key-Light, welches mich von vorne beleuchtet ausschalten

4:16

und ihr seht eigentlich schon, es ist ein relativ grosser Unterschied.

4:20

Dann werde ich jetzt nochmal das Seitenlicht auch ausschalten und ihr sieht,

4:26

es ist eigentlich schon eine ganz andere Stimmung.

4:28

Ich habe viel mehr Schatten im Gesicht und ja,

4:33

wenn ich etwas professioneller erscheinen möchte,

4:37

dann bringt es schon etwas, wenn ich zwei kleine Lichter aufstelle.

4:41

Ihr könnt natürlich auch, ihr müsst kein explizites Ringlicht für euch kaufen.

4:48

Es reicht auch schon, wenn ihr eine gute und starke Lampe habt,

4:51

die ihr auf den Tisch stellen könnt, die euer Gesicht ausleuchtet.

4:57

Wichtig dabei ist, dass es ein kaltes Licht ist,

5:00

also Weisslicht ist und nicht ein warmes, damit auch wirklich Tageslicht wiedergegeben wird.

5:09

Der dritte Punkt ist dann die Audioquelle.

5:11

Wie ihr gerade sieht, benutze ich ein Headset.

5:16

Wenn in einem stillen Raum seit,

5:18

keine Nebengeräusche habt und der Lüfter des Rechners nicht auf vollen Touren arbeitet,

5:24

könnt ihr auch mit dem integrierten Mikrofon arbeiten, das funktioniert eigentlich ziemlich gut so.

5:32

Wenn ihr aber an Konferenzen, Tagungen, oder auch im Unterricht tätig seit,

5:36

dann würde ich euch empfehlen nehmt zumindest ein Headset.

5:41

Die Qualitätsunterschiede sind riesig.

5:45

Wenn man dann auch längerfristig professionell mit Audio arbeiten muss,

5:51

sonstige aufnahmen macht,

5:53

oder wirklich einen professionellen Eindruck machen will,

5:56

dann kann man sich natürlich auch ein externes Mikrofon kaufen.

6:01

Das ist schon ab 50 Franken mit dabei.

6:04

Ich werde auch dazu einen Link setzen und ich denke,

6:08

wenn ihr diese zwei drei Sachen beachtet – also die Kamera auf Augenhöhe stellt,

6:13

wirklich noch ein kleines Ringlicht oder eine Lampe auf euer Gesicht richtet,

6:18

damit ihr nicht so Schatten im Gesicht habt,

6:21

dann macht das schon ein sehr gutes Bild.

6:24

Und natürlich auch zumindest mit einem Headset arbeiten,

6:27

damit Nebengeräusche nicht so massiv in euer Streaming einfallen.

6:35

Somit sind wir am Ende dieses Videos angelangt.

6:37

Ich hoffe, es gibt einige Informationen die hilfreich für euch sind.

6:42

Ich bedanke mich fürs zuschauen.

6:44

Bei jeglichen Fragen meldet euch einfach beim DCH.

6:47

Bis zum nächsten Mal

6:48

Tschüss