UniLU

Tagung Lebensende: Bernhard Rütsche; Empirische Studie institutioneller Teil

Öffentlichkeitsarbeit

Das Referat beleuchtet institutionelle Defizite im Zusammenhang mit Entscheidungen am Lebensende in Kliniken, Heimen und Hospizen. Die Ausführungen stützen sich auf eine im Rahmen des NFP 67 durchgeführte sozialempirische Studie. Aus institutioneller Sicht besteht das zentrale Problem darin, dass notwendige Informationen (z.B. Patientenwünsche, medizinische Beobachtungen) nicht zur richtigen Zeit an die richtigen Stellen zu den richtigen Personen gelangen. Entsprechend braucht es prozedurale Regeln und Massnahmen, welche die erforderlichen Informationsflüsse sicherstellen.