Wahlverwandtschaften – Koalitionen und Konflikte zwischen Protestantismus und Moderne

Universitätskommunikation

Vortrag von Prof. Dr. Reiner Anselm (Universität München) vom 17. März 2021 im Rahmen der Ringvorlesung «Zwischen Erneuerung und Widerstand – Reaktionen von Religionen auf moderne Zeiten»

Das Verhältnis des Protestantismus zur Moderne ist zutiefst ambivalent: Er ist die Religion des Einzelnen, der Vernunft und der Aufklärung. Zugleich aber hat er mit seinem emphatischen Bekenntnis zur Moderne eine Bewegung mit angestossen, die ihm selbst zur Kritik geworden ist. Diese Kritik haben evangelische Theologen zum Anlass genommen, nun ihrerseits die Moderne aufs Schärfste zu kritisieren. Nach einer Phase der gegenseitigen Entfremdung mehren sich derzeit die Anzeichen, dass Protestantismus und Moderne aufs Neue eine konstruktive Koalition eingehen könnten.