Deutsche Fassung: Sébastien Kessler - Sexualität, Familie und Behinderung

Behindertengleichstellungsrecht / Droit de l'égalité des personnes handicapées

Sébastien Kessler ist Referent unseres dritten und letzten Vortrages unserer diesjährigen Online-Reihe zum Behindertengleichstellungsrecht. Sein Vortrag möchte anregen, über die Zusammenhänge von Sexualität, Familie und Behinderung und das eigene Verhältnis zu diesen Begriffen nachzudenken. 

Sexualität, Familie und Behinderung sind Begriffe, die uns alle, mal mehr, mal weniger, ein ganzes Leben lang begleiten. Für manche ist Sexualität ein selbstverständlicher Bestandteil ihres Lebens; bei anderen fehlt Sexualität oder auch Familie. Eine Behinderung kann vorübergehend in bestimmten Lebenssituationen auftreten, oder sie gehört ein Leben lang zum Alltag, auch für die Eltern und Kinder der Betroffenen und prägt so mehrere Existenzen und Generationen.

Sébastien Kessler ist studierter Physiker und Gesundheitsökonom und für das Universitätsspitals CHUV in Lausanne tätig. Als Mensch mit Behinderung arbeitet er freiberuflich mit Behindertenorganisationen zu verschiedenen Themen wie Sexualität, Selbstbestimmung, materielle und immaterielle Inklusions-Barrieren. Darüber hinaus ist er Vorstandsmitglied von Inclusion Handicap (www.inclusion-handicap.ch) und seit 2014 Mitglied des Lausanner Stadtrats. 2011 hat er das Beratungsunternehmen für universelle Zugänglichkeit id-Geo (www.id-geo.ch) mitgegründet, in dem er als Partner tätig ist.