"Elastic Spaces", Projektpräsentation der Studierenden des Instituts Innenarchitektur und Szenografie, HGK Basel, HeSe20/21.

Virtual Open House 2021

Stadträume werden in der Regel von der Architektur definiert. Gebäude und Verkehrswege sind starre, immobile Gebilde, die uns vorgeben wie und wo wir uns als Bewohner*innen der Stadt bewegen und aufhalten sollen. 

Als Innenarchitekt*innen und Szenograf*innen haben wir die Möglichkeit Räume - Innen- sowie Aussenräume - als elastische und dehnbare Gebilde zu betrachten und zu behandeln. Wir können diese Räume durch Umnutzung und Neubespielung verändern und durch Mehrfachnutzung effizienter besetzen. Mit neuen Narrationen können Geschichten in der Stadt neu geschrieben werden. Damit kann die in der Stadt herrschende Atmosphäre verändert werden. 

Im Rahmen des Herbstsemesters 20/21 haben wir in Einzelarbeiten neue Narrationen für die Räume im Stadtteil Klybeck entwickeln und diese Räume neu bespielt. Mit unseren jeweils frei gewählten Interventionen behandeln wir Innen- und Aussenräume wie elastische Gebilde. Wir wollen aufzeigen wie sich Klybeck durch unsere innenarchitektonischen und szenografischen Massnahmen in einer Living City, in eine 15-Minuten Stadt verwandelt.