2021-12-07 - Einschränkung von Freiheitsrechten in der Krise - Fluch oder Segen?

Veranstaltungsreihe Kompetenzzentrum Menschenrechte (MRZ)

Mit der Corona-Pandemie erleben wir eine für viele Personen bisher noch nie dagewesene Beschränkung von Freiheitsrechten: die Pflicht eine Maske zu tragen tangiert die persönliche Freiheit; die Beschränkung der Anzahl Personen, welche man treffen darf, tangiert das Recht auf Privatsphäre und die Schliessung von Gastronomiebetrieben stellt einen Eingriff in die Wirtschaftsfreiheit dar. Obwohl die Verfassung den Erlass von Notrecht vorsieht, gibt es viele Stimmen, welchen die aktuellen Freiheitsbeschränkungen zu weit und die Partizipation der demokratischen Instanzen zu wenig weit gehen. Auch der Detailhandel war und ist unmittelbar von den staatlichen Massnahmen und Einschränkungen betroffen. Über die Schwierigkeiten der Rechtsetzung in Notstandszeiten sowie die Perspektive von Wirtschaft, Gesellschaft und Politik diskutieren wir nach Inputreferaten von: 

  • Prof. Dr. Felix Uhlmann (Professor für Staats- und Verwaltungsrecht sowie Rechtsetzungslehre, Universität Zürich) 
  • Dagmar Jenni, LL.M. (Rechtsanwältin, Direktorin der Swiss Retail Federation)

Moderation: Prof. Dr. Peter Schaber (Professor für angewandte Ethik)