Videoessays

Florian Krautkrämer, Hochschule Luzern

Videoessays sind noch eine recht neue Form des Kurzfilms, bei dem bestehendes audiovisuelles Material untersucht wird – allerdings nicht durch das geschriebene Wort, sondern einer Bearbeitung der bereits vorhandenen Filme. Es entstehen sozusagen gefilmte Filmanalysen, wobei die Auseinandersetzung nicht auf Kinofilme beschränkt bleibt. In einem achtwöchigen interdisziplinären Modul haben Studierende aus unterschiedlichen Studienrichtungen des Departements Design & Kunst mehrere solcher Videoessays mit unterschiedlichen Vorgaben hergestellt: ein Thema war das Motiv des Gesichts hinter der Scheibe im Film, eine Sitzung beschäftigte sich mit Portraits von realen oder fiktiven Persönlichkeiten und am Schluss sollten Videoessays zu dem Spielfilm "Portrait de la jeune fille en feu" erstellt werden. Alle Videos entstanden in Gruppenarbeiten, eine Auswahl präsentieren wir auf diesem Kanal. Videoessays eigenen sich gut für die Lehre, um den Blick auf Details zu schärfen und die Studierenden zu einer praxisnahen Auseinandersetzung mit dem Bewegtbild einzuladen. Geleitet wurde das Modul von Florian Krautkrämer, Lehrende waren Michael Baute, Johannes Binotto, Max Heinrich, Chloé Galibert-Laîné und Kevin B Lee. Das Modul fand im Studienbereich Inderdisciplinarity in Design and Arts statt, weitere Informationen dazu gibt es hier.

Bei Interesse können weitere Ergebnisse auf folgenden Kanälen angeschaut werden: Videoessays zum Spielfilm, Videoessays zu Persönlichkeiten und Videoessays zum Motiv der Scheibe im Film.